Information

Zuverlässigkeit bei den Fahrzeugen, Qualität im Service, Kundenorientierung – seit der Gründung unseres Unternehmens im Jahre 1873 haben wir nichts an diesen Grundsätzen geändert. Auch heute stehen unsere Mitarbeiter mit ihrem Einsatz und ihrer Qualifikation für die Ansprüche unserer Kunden.

Letzte Beiträge

B2Run
GARAGE INK

INTERIEUR ALFA ROMEO SPIDER 1600 Duetto

Nullam consequat ac arcu
Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIN
Share
Getagged in
Beschreibung

INTERIEUR ALFA ROMEO SPIDER 1600 Duetto

Ihr Autosattlerei für originalgetreue Komplett- oder Teilrestaurierung ihres Alfa Romeos Interieur. Sowie individuelle Neuerstellung des Fahrzeuginterieurs. Nach Ihren Wünschen und Vorstellungen fertigen wir individuelle Fahrzeuginnenausstattungen an. Es werden alle Ausstattungsdetails nach Kundenwunsch individuell zusammengestellt. Wir berücksichtigen sowohl Farbwünsche, als auch eingesetztes Material. Der Alfa Romeo Spider ist ein Roadster des italienischen Herstellers Alfa Romeo. Die ersten vier Generationen wurden von Frühjahr 1966 bis Ende 1993 hergestellt. Damit ist der Alfa Romeo Spider der Baureihen 105 und 115 eines der am längsten weitgehend unverändert gebauten Cabriolets. Die fünfte (1994–2005) und sechste Generation (2006–2010) sind jeweils eigenständige Neuentwicklungen. Als der Spider im Frühjahr 1966 vorgestellt wurde, war die Meinung der Öffentlichkeit gespalten. Die meisten Alfisti hätten sich einen anderen Nachfolger für den ein wenig barock wirkenden Giulia Spider gewünscht. Die Arbeiter am Band gaben ihm den Spitznamen Osso di Seppia (Rückenschale des Tintenfischs) in Anspielung auf die Form des Hecks. Im Rahmen eines Preisausschreibens – mit einem neuen Spider als Hauptgewinn – sollte schließlich ein neuer Name für den Wagen ermittelt werden. Letztlich gingen über 120.000 Vorschläge in Arese ein; die Bandbreite reichte vom alfatypischen „Giuliana“ über „Pizza“ und „Sputnik“ bis hin zu „Lollobrigida“. Im Film Die Reifeprüfung von 1967 hatte der Spider einen medienwirksamen Auftritt. Letzten Endes setze sich Duetto durch, was zwar wenig originell war – so gab es beispielsweise bereits einen Volvo-Kombi, der Duett hieß – aber seinen Zweck erfüllte, wenn auch nicht für lange Zeit und nicht überall. Bereits Anfang 1967 mit dem Erscheinen des 1750 Veloce verschwand der Name wieder, wohingegen in Deutschland das Auto stets als Alfa Romeo 1600 Spider vermarktet wurde, nie als Duetto. Im gleichen Jahr erscheint als Abrundung der Modellreihe nach unten der Spider 1300 Junior. Insofern ist die heutige Verwendung des Begriffes Duetto für alle Rundheck-Modelle streng genommen nicht korrekt, aber sehr populär.
Tasks

Cras posuere orci sit amet nisi euismod maximus. Maecenas neque dui, mattis ut nulla et, commodo ullamcorper odio. Nullam nec sagittis dui.